Inhaltsstoffe,Wirkungen,Anwendungen,Rezepte Ihr unabhängiger Ratgeber zum wertvollen Kurkuma
Mehr Informationen

Kurkuma als Immunsystem-Booster

Kurkuma fürs Immunsystem
Kurkuma unterstützt die Funktionsfähigkeit des Immunsystems vor allem durch seine ebenso zellschützende Kraft.

Das Immunsystem ist ein unsichtbarer Wächter im Körper, der erst dann Alarm schlägt, wenn er nicht mehr selbst mit den Angreifern fertig wird. Neben dem Nervensystem gilt das Immunsystem als eines der komplexesten Schaltsysteme im Körper. Quasi im Geheimen verbündet sich das Immunsystem mit den unterschiedlichsten Zellen und kämpft gegen Krankheitserreger, die häufiger als gedacht einen Angriff auf den menschlichen Körper starten. Wird das Immunsystem jedoch in seiner Funktionsfähigkeit geschwächt, kann es zu einer Erkrankung kommen.

Kurkuma ist zum wichtigen Verbündeten des Immunsystems geworden, denn beide verfolgen dieselben Ziele: Zellschutz, Abwehr von Bakterien, Krankheitserregern und freien Radikalen, Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit eines gesunden, menschlichen Systems.


So hilft Kurkuma als Immunsystem-Booster

So hilft Kurkuma als Immunsystem-Booster:

  • Kurkuma stärkt die natürlich vorhandene Funktionsfähigkeit des Immunsystems durch seine zellschützende Kraft. Mit dem passiven Zellschutz geht auch eine aktive Abwehr einher, die es Viren, Parasiten, Bakterien und freien Radikalen erheblich schwerer macht, das Schutzschild des Immunsystems zu durchbrechen.
  • Kurkuma wirkt als Antioxidans und hat in dieser Funktion vor allem freie Radikale im Visier, die den Körper schädigen.
  • Kurkum soll Studien zufolge für den Anstieg des Proteins Cathelicidin verantwortlich sein. Diese organische Verbindung mehrerer Aminosäuren formt sich zu einem antimikrobiellen Peptid, das sich gegen Bakterien zur Wehr setzt und zugleich chronischen Erkrankungen und Infekten vorbeugen kann. Die Wirkung von Kurkuma soll hier sogar stärker als die ähnliche Funktionsweise von Omega-3-Fettsäuren sein.
  • In Kombination mit Vitamin D wirkt Kurkuma noch einmal deutlich stärker auf die Ausbildung des antimikrobiellen Peptids. Bei beiden Wirkstoffen handelt es sich um Antioxidantien, die bei Entzündungen und chronischen Erkrankungen besonders starke Wirkung entfalten.
  • Kurkuma optimiert die Ausbildung von T-Zellen, die ihren Beitrag zur Krankheitsbekämpfung leisten. Besonders wenn der Körper sich geschwächt fühlt oder es auf die Hauptinfektionszeit zugeht, kann eine extra Portion Kurkuma hier merklich unterstützen.

Das Immunsystem – aus medizinischer Sicht

Das Immunsystem hat nicht nur die generelle Aufgabe den menschlichen Körper zu schützen, sondern muss auch genau wissen, welche Zellen (körpereigene und fremde) gesunde Zellen sind und welche Zellen gefährlich werden können. Bei dieser wichtigen Aufgabe wird das Immunsystem von Kurkuma unterstützt, denn der Wirkstoff bewirkt, dass genau diese Fähigkeit – die Unterscheidung zwischen guten und schlechten Zellen – bestens funktioniert.

Das Immunsystem differenziert sich in einen angeboren und einen erlernten Teil. Die angeborene Abwehr ist das unspezifische Abwehrsystem, das insbesondere bakterielle Infektionen bekämpft. Diese angeborene Abwehr wird durch die Einnahme von Kurkuma insofern unterstützt, als das das Heilkraut selbst antibakteriell wirkt. Die erworbene Abwehr beruht auf der Antikörper-Bildung des menschlichen Immunsystems. Das heißt, dass der Körper bereits in Kontakt mit der Krankheit war und daraufhin Antikörper ausgebildet hat. Ein gesunder und durch Kurkuma gestärkter Körper besitzt die Fähigkeit, sich auch auf verändernde Bedingungen einzustellen. Diese herrschen beispielsweise dann vor, wenn Viren und Bakterien sich verändert haben.

Immunsystem-Booster in der Übersicht

Natürliche Immunsystembooster
Infografik: Auswahl von natürlichen Immunsystem Boostern

Bezüglich des menschlichen Immunsystems gilt folgende Faustformel: Prävention ist sinnvoller als Kuration. Das soll heißen, dass jeder Mensch seinem Immunsystem etwas mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen sollte. Die präventive Stärkung des Immunsystems ist grundsätzlich leichter, als sich im Nachhinein mit einer Infektion auseinanderzusetzen. So sollte Kurkuma regelmäßig für einen gewissen Zeitraum in den täglichen Ernährungsplan mit eingebaut werden, um das Immunsystem präventiv bei seinem Kampf gegen Bakterien und Viren zu unterstützen.

Säuren, Gifte und Schlacken lagern sich übrigens besonders gut in einem Körper ab, der nicht auf eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung achtet, der sich wenig Schlaf und Erholungsphasen gönnt und jede Form von Bewegung weitgehend meidet. Diese Lebensweise vergiftet den Körper buchstäblich – und das Immunsystem wird langfristig in Form einer Erkältung kapitulieren, denn nur so kann es die Giftstoffe aus dem Körper ausscheiden. Kurkuma unterstützt einen gesunden Lebensstil durch seine antiseptische und antibakterielle Grundausstattung und kann auch dabei unterstützen, den Körper zu entgiften.

Zu einem gesunden Ernährungsstil gehören außerdem diese Lebensmittel:

  • Gemüse. Vor allem Gemüsesorten mit reichlich Beta-Carotin helfen dem Immunsystem bei seiner Arbeit, denn sie animieren die weißen Blutkörperchen zur vermehrten Bildung und helfen so bei der Abwehr von Infektionen. Karotten, Brokkoli, Tomaten, Knoblauch, Spinat und Kohl sind hier die wichtigsten Gemüsevertreter, die mit Kurkuma angereichert zu einem leckeren Gemüse-Smoothie werden können.
  • Gewürze. Zimt, Kümmel und Ingwer sind ebenso wie Cayennepfeffer und Oregano wichtige Bestandteile einer Ernährung, die das Immunsystem unterstützten. Mit Kurkuma ist ins Gewürzregal nun ein weiteres Würzmittel eingezogen, das unter anderem die Arbeit des Immunsystems unterstützt.
  • Nüsse. Besonders Mandeln kommt im Rahmen einer gesunden Ernährung eine große Bedeutung zu, denn sie sorgen für eine gesunde Darmflora, die ansonsten häufig zum Nährboden für Bakterien werden kann. Mandeln und andere Nussarten können im Grunde nur dann mit Kurkuma direkt in Verbindung gebracht werden, wenn sie gemeinsam zum Bestandteil eines Kuchens werden.
  • Beeren (Heidelbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren), Bananen, Zitrusfrüche und Trauben sind ein ebenso nahrhafter Immunsystem-Booster. Auch hier gilt (ähnlich wie bei der Gemüse-Variante): Verarbeitet zu einem leckeren Frucht-Smoothie bieten diese Obstsorten die ideale Basis, um mit Kurkuma angereichert zu werden.

 

Weitere Beiträge zu Kurkuma

Hinweis:
kurkuma-wirkung.de