Kurkuma Kapseln – Ratgeber zur Auswahl und zum Kauf


Kurkuma Kapseln

Kurkuma Kapseln sind die ideale Form, um Kurkuma einfach zu portionieren und auf unterwegs mitzunehmen.

Kapseln, Pulver und Säfte. In diesen drei Formen ist Kurkuma im Handel erhältlich. Welche für den ganz persönlichen Zweck am geeignetsten erscheint, muss letztlich jeder Konsument selbst entscheiden. Tendenziell jedoch zeigt sich dieses Nutzerverhalten:

  • Wer Kurkuma zu Präventionszwecken nutzt und den Körper langfristig stärken möchte, der setzt auf Kurkuma Pulver. Dieses wird regelmäßig in Speisen und Getränke gemischt. Die Flexibilität der Anwendungsmöglichkeiten ist groß. Jedoch gilt es auch einige Spielregeln im Umgang mit Kurkuma zu beachten, damit der Wirkstoff sich auch entfalten kann.
  • Wer Kurkuma zur Linderung bereits diagnostizierter Beschwerden konsumieren möchte, der setzt häufig auf Kurkuma Kapseln. Hierbei ist die Dosierung und Anwendung deutlich klarer geregelt. Anstatt eine bestimmte Grammzahl über den Tag verteilt zu konsumieren, reicht hier häufig die Einnahme einer einzigen Kapsel.
  • Wer sich nicht um die nötigen Anwendungshinweise kümmern möchte (wie etwa den Piperin-Gehalt oder das Problem der Wasser-Unlöslichkeit) setzt auf Kurkuma-Säfte. Sie werden häufig zu temporär begrenzten Kurkuma-Kuren angewandt.
60x Kurkuma Kapseln hochdosiert von Acurmin PLUS® - Das Mizell-Curcuma: mit Vitamin D3, ohne Piperin. Hergestellt in Deutschland
  • ✔ Hergestellt in Deutschland - Starke Partner in der Entwicklung. Qualität aus dem Hause Cellavent Healthcare- Acurmin PLUS® wurde zusammen mit den Oncotrition GmbH, einer Ausgründung aus dem Frauenhofer-Institut, entwickelt
  • ✔ Vitamin D - Wertvoll für die Gesundheit - Das gesundheitliche Potential des Curcumin (s) in Acurmin PLUS®. VitaminD3 unterstützt die Erhaltung einer normalen Knochen- und Muskelfunktion und ist damit wertvoll für die Gesundheit.
  • ✔ Ausgezeichnete Bioverfügbarkeit - Acurmin PLUS® bedient sich der innovativen Mizell - Formulierung, welche die Verwertbarkeit des Curcumins maximiert und als Präparat der neuesten Generation die höchste Bioverfügbarkeit aufweist
  • ✔ Glutenfrei und ohne Gentechnik - Curcuma, die gelbe Power Wurzel, bekannt als Bestandteil des Curry-Pulvers. Curcuma findet seit Jahrhunderten eine therapeutische Anwendung in der traditionellen ayurvedischen Heilkunde. Die moderne Forschung beschäftigt sich mittlerweile auch mit der Heilwurzel und belegt in zahlreichen Studien deren Wirksamkeit. 
  • ✔ Nur 2 Kapseln täglich - mit einem Gehalt von 55mg/je Kapsel wird Ihr Tagesbedarf effektiv gedeckt und optimal mit Curcuma versorgt - Das Mizell-Curcuma steigert die Aufnahmerate gegenüber nativen Curcuma-Präparaten in Pulverform um das 185-fache.

Kurkuma Kapseln. Darauf muss beim Kauf geachtet werden

Kurkuma Kapseln gelten als die „Rundum-Sorglos“-Variante unter den Kurkuma-Präparaten, denn: Kurkuma Kapseln sind in der Regel so konzipiert, dass der Körper den Wirkstoff Kurkuma buchstäblich verzehrfähig serviert bekommt. Piperin und Bio Perin sind bei den allermeisten Anbietern Grundbestandteil von Kurkuma Kapseln und sichern so eine möglichst große Bioverfügbarkeit von Kurkuma. Neuere Kapseln weisen zudem eine spezielle Mizell-Formulierung auf, die das fettlösliche Kurkumin (ummantelt von einer wasserlöslichen Schicht) dorthin schleust, wo es wirken kann – nämlich im Darm.

Das ist mit Blick auf die Inhaltsstoffe zu beachten:

  • Kapseln müssen zwingend Piperin enthalten, damit Kurkuma wirken kann.
  • Kapseln sollten die Mizell-Formulierung aufweisen, die den Transportweg des Wirkstoffs vereinfacht.

Neben den Inhaltsstoffen von Kurkuma Kapseln, die eines der wichtigsten Kaufkriterien darstellen, ist auch wichtig, dass die Verzehrempfehlung klar und deutlich in der Packungsbeilage kommuniziert wird. Das hat mehrerlei Gründe.

Das ist mit Blick auf die Verzehrempfehlung zu beachten:

  • Wer Probleme hat beim Schlucken von Kapseln, der sollte auf ein höher dosiertes Präparat Vielleicht reicht es dann schon aus, nur eine Kapsel am Tag zu schlucken.
  • Wer eine vergleichsweise niedrige Dosis an Kurkuma konsumieren soll, der kann auch ein entsprechend geringer dosiertes Präparat wählen. Welche Dosierung angebracht ist, ist maßgeblich davon abhängig, ob die Kurkuma Kapseln zu Präventionszwecken eingenommen werden, oder um Krankheitsbeschwerden zu lindern.

Kurkuma fällt in der deutschen Heilkunde-Landschaft in die Rubrik der Nahrungsergänzungsmittel. Allerdings zeigt sich mittlerweile auch, dass Kurkuma als Heilmittel bei dyseptischen Beschwerden offiziell anerkannt ist. Mit Blick auf die Ayurveda-Lehre sollte nach diesem Denkansatz vorgegangen werden: Ein Heilmittel ohne Nebenwirkungen kann auch keine Wirkung erzielen.

Daher ist hinsichtlich der Nebenwirkungen dieses zu beachten:

  • Nebenwirkungen von Kurkuma sind äußerst selten. Dennoch müssen Konsumenten einen wachen Blick auf ihren Körper haben, während sie Kurkuma konsumieren.

Kurkuma Kapseln vs. Kurkuma Tabletten

Obgleich Kurkuma Kapseln weitaus bekannter sind, gibt es auch die zweite Variante: Kurkuma Tabletten. Der Unterschied ist schnell erklärt. Bei Kurkuma Kapseln wird das Kurkuma Pulver umhüllt von einer Kapsel. Ist diese aus Gelantine, handelt es sich um ein Präparat, das nicht für Vegetarier geeignet ist. Kapseln mit Hüllen aus pflanzlichen Stoffen gibt es jedoch auch. Diese können dann auch von Vegetariern bedenkenlos konsumiert werden. Kurkuma Tabletten, sogenannte Presslinge, sind grundsätzlich immer für Vegetarier geeignet, denn sie bestehen aus gepresstem Kurkuma-Pulver und behelfen sich nicht mit der Kapselform , die in vielen Fällen aus tierischer Gelantine besteht.

Für wen sind Kurkuma Kapseln geeignet?

Die Entscheidung für Kurkuma Kapseln, Kurkuma Pulver oder Kurkuma Saft ist keine Entscheidung, die einmal gefällt wird und nie mehr revidiert werden kann. Vielmehr kann durchaus unter Beachtung verschiedener Intentionen der Konsum von Kurkuma variiert werden. Von Grund auf jedoch eignen sich Kurkuma Kapseln für diese Zwecke und für diese Nutzergruppen:

  • Wer ohne große Umschweife und ohne „Eigenleistung“ (in Form von Kochen, Mixen oder dergleichen) an das gesundheitsfördernde Kurkumin gelangen will, der setzt auf Kurkuma Kapseln.
  • Wer eine höhere Dosierung benötigt, weil Kurkuma zur begleitenderen Therapierung von schwerwiegenderen Erkrankungen genutzt werden soll (wie etwa zur Krebsbehandlung), der setzt auf Kurkuma Kapseln.
  • Wer kein Problem mit dem Schlucken von Kapseln hat und auch den kurzen, bitteren Geschmacksmoment gut ertragen kann, der setzt auf Kurkuma Kapseln.
  • Wer nicht regelmäßig Zeit mit der Zubereitung von Speisen und Getränken investieren will, bei denen Kurkuma in Pulverform untergemixt werden könnte, der setzt auf Kurkuma Kapseln.

Für diejenigen, die im Rahmen der Therapie einer aktuen Erkrankung auf die hochdosierten Kurkuma Kapseln gesetzt haben, kann (nach ausgeheilter Krankheit) auch ein Wechsel auf ein anderes Kurkuma Präparat sinnvoll sein. Der Wechsel nach einer akuten Erkrankung von hochdosierten Kurkuma Kapseln auf Kurkuma Pulver, kann durchaus sinnvoll sein, denn

  • die Vielfalt der Kurkuma Rezepte ermöglicht sehr schnell und einfach, Kurkuma in die regelmäßige Nahrungsaufnahme zu integrieren.
  • häufig sind insbesondere Kurkuma Getränke ein wahrer Gesundheitscocktail, der das Immunsystem stärkt oder Entzündungen auskuriert. Die Wirkung entfaltet sich nur durch die Mischung der einzelnen Bestandteile.

Hinweis: